Start.Schulleben.
22.04.20
Von: A. Weitkamp

Unsere Notbetreuung


Seit über fünf Wochen stellt unsere Schule eine Notbetreuung für Schüler/innen des 5. und 6. Schuljahrs sicher. Ich sprach heute mit einem Schüler und der Betreuungslehrerin über die Situation.

Frau Weitkamp: Finn, in welche Klasse gehst du?

Finn: in die 5a

Frau Weitkamp: Wie gefällt es dir an der OSR?

Finn: Mir gefällt es hier besser als in der Grundschule. Wir können hier besser lernen, weil hier mehr Fachräume sind.

Frau Weitkamp: Nun ist seit fünf Wochen kein Unterricht mehr im Klassenverband, stattdessen  besuchst du unsere Notbetreuung. Wie oft kommst du in der Woche?

Finn: Das ist sehr unterschiedlich, mal zwei, mal drei Tage in der Woche.

Frau Weitkamp: Was machst du hier am Vormittag?

Finn: Je nachdem, welcher Lehrer bei mir ist, gehe ich mal in den Musikraum oder in den Schulgarten oder forsche auf Youtube. Z.B. habe ich heute Frau Birkenheuer Corona-Hits vorgestellt.

Frau Weitkamp: Freust du dich auf den normalen Unterricht?

Finn: Ja, ein bißchen. Ich hoffe nicht, dass wir sofort so viele Arbeiten schreiben müssen. Ich freue mich sehr, wenn ich meine Freunde wieder sehen kann.

Frau Weitkamp: Du brauchst keine Angst vor den Arbeiten zu haben. Die Schule wird für dich wieder langsam anlaufen. Da bin ich ganz sicher.

Frau Birkenheuer, wie geht es ihnen mit der Betreuungssituation?

Frau Birkenheuer: Ich mache es heute das erste Mal. In den Osterferien hatte ich mich dazu auch bereit erklärt, aber ich wurde nicht angefordert.

Es liegen heute, so kurz nach den Ferien, noch keine Aufgaben für Finn bereit. So durfte er mir aus Youtube die Musikvideos zu Corona vorspielen, die ich noch nicht kannte.

Ich selbst vermisse die Schüler und Schülerinnen sehr. Eine leere Schule ist beklemmend. Es fehlt die Lebendigkeit in unserem Gebäude.

Als Klassenlehrerin der 7a habe ich täglich eine Stunde einen Livechat in unserer Schulcloud mit den Jugendlichen gemacht, damit der Klassenverband und der Bezug zur Schule erhalten bleiben. Wir haben Matheprobleme gelöst, über Chemie gesprochen und alle Fragen, die anstanden versucht zu klären. Jetzt, nach den Ferien, geht es weiter, bis wir uns hier wieder treffen können. Heute bin ich zu der gewohnten Zeit hier in der Schule, aber ich weiß, dass die Schüler/innen auch ohne mich um 11.00Uhr miteinander chatten. Es ist für die Klasse zu einem wichtigen Ritual geworden.

Frau Weitkamp: Vielen Dank für das Gespräch und ich schlage vor, dass wir jetzt in den Schulgarten gehen und dort die Fische füttern, denn unsere Schultiere haben auch während der Coronakrise Hunger.


© Copyright 2020   OSR. www.otto-schott-realschule.de